Polizei ermittelt: Hochzeitskorso über Autobahn bei Saarlouis

Kostenpflichtiger Inhalt: Aufsehen erregt : Schleichender Hochzeitskorso über Autobahn bei Saarlouis bremst Verkehr aus

Und danach erlebt die Polizei von der Feiergesellschaft ihr blaues Wunder.

Ein Korso von rund zehn Edelkarossen hat am Samstagnachmittag (24. August) für Aufsehen gesorgt und bei einigen Verkehrsteilnehmern auch für Ärger.

Wie ein Saarlouiser Polizeisprecher berichtet, galt die Schleichtour einem frisch vermählten Paar. Allerdings zogen die Autos im Schneckentempo über die A 8, die eigentlich für schnelles Vorwärtskommen gedacht ist.

Davon ließ sich aber die türkische Großhochzeitsgesellschaft nicht beirren. Zunächst positionierten sich die Fahrer der ersten beiden Wagen auf beide Spuren, schalteten den Warnblinker ein und warteten bei behutsamer Fahrt am Autobahndreieck Saarlouis auf die übrigen Teilnehmer des Kurztrips. Als alle beisammen waren, kutschierten sie, alle Spuren belegend, bis zur Abfahrt Dillingen-Mitte. Dort stellten die Festgäste erst einmal ihre Fahrzeuge auf einem Mitfahrerparkplatz ab – wo sich Besuch von der alarmierten Polizei bekamen. Denn andere Autofahrer, die nichts mit der Feier am Hut hatten, meldeten den ausbremsenden Korso.

Doch nun bekamen die Ermittler ihr Fett weg. Wie der Polizeisprecher berichtet, beschimpften die Teilnehmer die Beamten, als diese ihnen erklärten, dass dies so nicht gehe. Als sie dann nach den Personalien fragten, beleidigten die Hochzeitsgäste die Polizisten. Entsprechende Angaben wollten sie erst recht nicht machen.

Nichtsdestotrotz haben sie jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr am Hals. Um Beweise zu dem illegalen Korso zu sammeln, setzen die Fahnder auf Zeugen, die am Samstag gegen 14 Uhr ebenfalls als Unbeteiligte nicht vorwärts kamen.

Kontakt zur Saarlouiser Polizei, Tel. (0 68 31) 90 10.

Mehr von Saarbrücker Zeitung