| 21:14 Uhr

Krise
Serbischer Politiker im Kosovo erschossen

Pristina. Der prominenteste serbische Politiker im Kosovo, Oliver Ivanovic, ist von Unbekannten erschossen worden. Der 64-Jährige sei vor der Zentrale seiner Partei in der Stadt Mitrovica gestern Morgen von vier Kugeln getroffen worden, berichteten die Behörden. Er sei im örtlichen Krankenhaus gestorben. Die Kosovo-Regierung verurteilte den Mord und versprach die Aufklärung der Hintergründe.

Der prominenteste serbische Politiker im Kosovo, Oliver Ivanovic, ist von Unbekannten erschossen worden. Der 64-Jährige sei vor der Zentrale seiner Partei in der Stadt Mitrovica gestern Morgen von vier Kugeln getroffen worden, berichteten die Behörden. Er sei im örtlichen Krankenhaus gestorben. Die Kosovo-Regierung verurteilte den Mord und versprach die Aufklärung der Hintergründe.


Serbiens Präsident Aleksandar Vucic berief den nationalen Sicherheitsrat ein. Marko Djuric, Leiter der serbischen Delegation bei der laufenden EU-Vermittlung zwischen seinem Land und dem Kosovo, sprach von einer „verbrecherischen und terroristische Tat“. Ivanovic war der von Belgrad akzeptierte Führer der serbischen Minderheit im Kosovo. Die Abspaltung des Landes 2008 akzeptiert Serbien nicht, die EU vermittelt.