Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:19 Uhr

Chinesen klonen Affen
Ein weiterer Schritt zum Klon-Menschen

Die Äffchen Hua Hua und Zhong Zhong.
Die Äffchen Hua Hua und Zhong Zhong. FOTO: Qiang Sun and Mu-ming Poo / dpa

22 Jahre nach dem Schaf Dolly haben chinesische Forscher erstmals mit derselben Methode Affen geklont. Die Geburt von „Zhong Zhong“ und „Hua Hua“, die bei Wissenschaftlern in aller Welt für Aufsehen sorgt, wirft massive ethische Fragen auf, weil sich nun theoretisch viele genetisch identische Tiere erzeugen lassen – und bald auch Klon-Menschen? Befürworter der Technik argumentieren, dass sich durch die Klon-Versuche Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs besser verstehen und möglicherweise sogar irgendwann heilen lassen. ⇥Foto: dpa/Chinese Ac. of Sciences