Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:06 Uhr

Schweinegrippe breitet sich aus - neunter Fall in Deutschland

Berlin. Die Schweinegrippe breitet sich weiter aus. Nach Daten des EU-Zentrums für Seuchenkontrolle ECDC stieg die weltweite Zahl der nachgewiesenen Fälle innerhalb eines Tages um mehr als 200 auf 1269. Insgesamt seien jetzt 21 Länder betroffen, elf davon in Europa, berichteten gestern die ECDC-Experten in Stockholm

Berlin. Die Schweinegrippe breitet sich weiter aus. Nach Daten des EU-Zentrums für Seuchenkontrolle ECDC stieg die weltweite Zahl der nachgewiesenen Fälle innerhalb eines Tages um mehr als 200 auf 1269. Insgesamt seien jetzt 21 Länder betroffen, elf davon in Europa, berichteten gestern die ECDC-Experten in Stockholm. In Deutschland bestätigte das Robert-Koch-Institut (RKI) den neunten Schweinegrippefall. Der Verlauf der Krankheit sei bei dem Patienten jedoch so leicht, dass er gar nicht erst ins Krankenhaus müsse, sondern zu Hause isoliert werde, berichtet das RKI. Darüber hinaus würden zurzeit sechs weitere Verdachtsfälle geprüft. Der RKI-Präsident sieht "eine gewisse Stabilisierung der Lage", aber noch keinen Grund zur Entwarnung. "Die Zahl der Verdachtsfälle geht nach unten", sagte er. dpa