Weniger Aids-Fälle, aber mehr tragen Virus unwissentlich

Epidemie : Mehr Menschen haben Aids, ohne es zu wissen

(dpa) Trotz Fortschritten im Kampf gegen HIV wissen weltweit 25 Prozent der Infizierten nicht, dass sie HIV-positiv sind. 2017 waren es 9,4 Millionen Menschen, heißt es in einem neuen UN-Bericht. In Deutschland sind es nach Zahlen des Robert Koch-Instituts rund 13 Prozent – Tendenz steigend.

Die Zahl der Betroffenen stieg demnach von geschätzt etwa 10 800 Ende 2011 auf 11 400 Ende 2017. Die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland ist indes rückläufig.

Mehr von Saarbrücker Zeitung