| 21:54 Uhr

Streit bei Saarbrücker Gießerei
Über 400 Jobs bei Neue Halberg Guss akut in Gefahr

Saarbrücken. Bei der Gießerei Neue Halberg Guss droht offenbar ein noch massiverer Stellenabbau, als die Geschäftsführung im Juni angekündigt hatte. Im Saarbrücker Werk sollen 428 Arbeitsplätze wegfallen. Bisher war von 300 die Rede.

Zudem soll der Standort Leipzig bereits im März dichtgemacht werden. Diese Pläne bestätigte die Gewerkschaft IG Metall auf Anfrage der SZ. Das Management wollte zu Zahlen nicht Stellung nehmen, bekräftigte aber, dass sich die Lage wegen des langen Streiks im Sommer verschlechtert habe. Das Unternehmen, das zur hoch umstrittenen Prevent-Gruppe gehört, habe die Arbeitnehmervertretung zu Gesprächen über die Zukunft der Gießerei und den Arbeitsplatzabbau eingeladen. Die Gewerkschaft will den Job-Kahlschlag verhindern.


(mzt)