Kappensitzung bei den Erdbeernarren in St. Barbara

Kostenpflichtiger Inhalt: Kappensitzung : Beerchen feierten bunt wie ein Regenbogen

Die Hasenberger Erdbeernarren feierten in St. Barbara ihre Kappensitzung im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus.

Von jeher nennt man St. Barbara mit der Erdbeere in einem Zug, und so tragen auch die Narren dort die süße Frucht im Namen. So ist es bei den noch recht jungen Hasenberger Erdbeernarren St. Barbara auch Tradition, dass sie zur närrischen Zeit – in Anlehnung an die Erdbeerkönigin – nicht von einem Prinzenpaar, sondern von einer Königin regiert werden. In diesem Jahr ist dies Katja I. Ihr zur Seite steht das Kinderprinzenpaar Michéle I. und Timo I., die gemeinsam mit dem spritzigen Moderatorenduo, Sitzungspräsident Dominik Trenz, der im bunten Damenkostüm auftrat, und der Präsidentin Ute Kölsch das närrische Treiben im Dorfgemeinschaftshaus eröffneten.

Bunt wie ein Regenbogen soll der Abend werden, gab Travestie-Moderator Trenz das Motto aus. Rund 50 Aktive waren an der Gestaltung der Kappensitzung beteiligt, allen voran die jungen Showtänzerinnen der Tanzbeerchen, der Wild Berries oder der Erdbeer-Teens, die als Indianer oder Astronauten über die Bühne fegten. Auch die Damen der Erdbeer-Queens, das Männerballett Strawberry-Captains und die gemischte Tanzgruppe der Beerenklauer durften da natürlich nicht fehlen.

Für tierische Verwirrung in der Bütt sorgten Mutter und Sohn Ute und Kevin Klöse. Der eine suchte per Annonce eine Frau, die andere einen Hund. Sein Debüt in der Bütt gab Mathias Schneider, der bei seinem interaktiven Auftritt das Publikum einfach nicht in Ruhe lassen konnte. Dass sich auch der Nachwuchs behaupten kann, bewiesen Emma Sander und Dana Klein. Als Verstärkung kamen von den Pähter Dickkäpp Maja & Klaus sportlich daher, und auch der De Lausbub von den Rodener Karo Blau Gold wusste von der Bütt aus zu begeistern. Musikalische Unterstützung kam von Marcel aus Kutzhof, und mit dem Mariechen Medley trugen die Gäste vom TSC Gisingen-Brotdorf ihren Teil zum närrischen Abend bei.