1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Ensdorf

Verein "Ehrensache" aus Ensdorf erhält 1000 Euro

Kostenpflichtiger Inhalt: Zweiter Platz und 1000 Euro : Ensdorfer Verein „Ehrensache“ ausgezeichnet

Der Ensdorfer Verein „Ehrensache“ ist für sein Angebot des „Therapeutischen Reitens“ ausgezeichnet worden. Bei der Verleihung des „Hermann-Neuberger-Preises für soziales Engagement und Integration“ belegte der Verein den zweiten Platz und erhielt dafür 1000 Euro.

Die Ensdorfer teilen sich Rang zwei mit den Fußballern des VfB Tünsdorf. Den mit 3000 Euro dotierten ersten Platz belegte der Judoclub Folsterhöhe.

Der „Hermann-Neuberger-Preis für soziales Engagement und Integration“ wird seit 2012 vergeben, die 5000 Euro Preisgeld stammen von der DFB-Stiftung Egidius Braun.

Der Verein „Ehrensache“ wurde 2010 von Petra Jenal ins Leben gerufen und sitzt in Ensdorf. Das Therapiezentrum befindet sich in Altforweiler. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Hippotherapie bekannt zu machen und jungen Menschen mit Behinderung Therapien zu finanzieren, die sich diese Form der Krankengymnastik auf dem Pferd nicht leisten können.

Neben dem Sonderpreis für soziales Engagement und Integration gab der Landessportverband (LSVS) auch die Gewinner in der Hauptkategorie des Hermann-Neuberger-Preises bekannt. Platz eins (und somit 7500 Euro) gingen an die Ringer des KV Riegelsberg. Mit jeweils 5000 Euro wurden die Volleyballer des TV Bliesen und des TV Wiesbach ausgezeichnet. Der Fechterring Hochwald Wadern und die Schwimmer des SC Homburg erhielten je 2500 Euro.

Der Landessportverband vergibt die Preise an Vereine, die sich besonders um die Talentsichtung, Talentförderung und Leistungssport-Entwicklung, verdient gemacht haben.