Funkgerät der Saar-Polizei als Schnäppchen bei Ebay: Beamter entlassen

Kostenpflichtiger Inhalt: Ermittlungen und Rauswurf : Kommissaranwärter bietet Polizei-Funkgerät bei Ebay an

Der Anwärter aus dem Kreis St. Wendel hat versucht, ein Funkgerät der Polizei auf Ebay zu verkaufen, wurde aber erwischt.

Die Karriere eines jungen Kommissaranwärters der saarländischen Polizei ist abrupt beendet worden. Anlass war ein zielführender Hinweis der Polizei in Sachsen an ihre Fahnderkollegen in Saarbrücken. Den sächsischen Ermittlern fiel ein besonders Schnäppchen-Angebot auf der Internet-Verkaufsplattform Ebay auf. Dort wurde, so SZ-Informationen, ein mobiles Funkgerät samt Ladestation zum Verkauf angeboten.

Die Ermittlungen ergaben, dass das Digitalfunkgerät (Anschaffungspreis: 800 Euro) aus dem Bestand der Saar-Polizei kam. Verkäufer war ein junger Kommissaranwärter aus dem Kreis St. Wendel. Der Beamte auf Probe befand sich angeblich bereits im zweiten Ausbildungsjahr. Eine Sprecherin des Innenministeriums bestätigte auf Anfrage ein laufendes Ermittlungsverfahren, lehnte mit Verweis darauf aber weitere Detailinformationen ab.

Dem Betroffenen wurde in der vergangenen Woche untersagt, seine Dienstgeschäfte weiter auszuüben. Das Ministerium teilte weiter mit, dass der Beamte dann zum Wochenbeginn selbst um seine Entlassung gebeten habe. Diesem Anliegen werde entsprochen. Nach Informationen unserer Zeitung soll der Polizeistudent, vermutlich im Frühjahr dieses Jahres, im Rahmen seiner Ausbildung ein Praktikum bei der Inspektion in Völklingen absolviert haben. Bei dieser Gelegenheit hat er vermutlich das mobile Funkgerät und weitere Ausrüstungsgegenstände verschwinden lassen.

Erst bei späteren Recherchen auf der Dienststelle war dort der Verlust überhaupt aufgefallen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurde angeblich neben dem Funkgerät unter anderem auch eine Digitalkamera aus dem Bestand der Polizeiinspektion Völklingen gefunden und beschlagnahmt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung