1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Viele Ratten jetzt auch in der Gemeinde Riegelsberg

Kostenpflichtiger Inhalt: Zweite Gemeinde im Köllertal betroffen : Viele Ratten jetzt auch in der Gemeinde Riegelsberg

Genaue Ursache noch unklar. Ordnungsamt legt Giftköder in der Kanalisation aus und kennzeichnet dann die Kanaldeckel.

Nachdem die SZ am 14. Oktober über viele Ratten in Heusweiler berichtet hatte, meldet jetzt auch die Gemeinde Riegelsberg einen starken Rattenbefall. So heißt es in einer Bekanntmachung, dass in den vergangenen Wochen bei der Verwaltung vermehrt Meldungen über Ratten  eingegangen seien. Deshalb weist das  Ordnungsamt auf Vorsorgemaßnahmen gegen eine weitere Vermehrung hin. Zumal in einer Gemeindeverordnung festgelegt sei, dass die Bürger verpflichtet sind, Ratten zu bekämpfen.

Wie der zuständige Sachbearbeiter im Riegelsberger Ordnungsamt sagte, zieht sich der Rattenbefall durch die ganze Gemeinde, Schwerpunkte gebe es nicht. Zuletzt habe Riegelsberg vor zwei Jahren ein Rattenproblem gehabt.

Das Ordnungsamt wird auch selbst aktiv und legt in der Kanalisation Giftköder aus. Die Stellen werden rot auf dem Kanaldeckel markiert. Die Ursache für das hohe Rattenaufkommen lasse sich nicht eindeutig erklären, doch ein größeres Nahrungsangebot sei ein Grund dafür, dass sich die Ratten stark vermehrten. Deshalb solle man ihnen die Futtergrundlagen entziehen. Ein paar Tipps: Das Ansammeln von Abfällen, Schutt oder Gerümpel in Lagerräumen oder im Hof, im Keller, in Viehställen oder am Bachufer sollte vermieden werden, denn Ratten nisten gerne darin. Organische Abfälle sollten in den dafür vorgesehenen Behältern mit Deckel entsorgt werden.

Müllsäcke mit Lebensmittelabfällen sollten die Bürger unzugänglich aufbewahren, gelbe Säcke erst kurz vor der Abfuhr rausstellen. Zudem gehören in den Kompost ausschließlich pflanzliche Küchen- und Gartenabfälle; auch sollte der Komposter gegen ein Eindringen von Nagetieren gesichert werden. Der Unterboden sollte verstärkt und mit einem feinmaschigen Draht umrahmt sein. Essensreste sollte man nicht durch die Küchenspüle oder Toilette in die Kanalisation leiten und Vögel nicht ganzjährig füttern.

Ratten-Meldungen  an die Gemeinde  Riegelsberg, Tel. (0 68 06) 93 00 oder  E-Mail: gemeinde@riegelsberg.de.