Globus war wieder Thema im Ortsrat Neunkirchen

Kostenpflichtiger Inhalt: Ansiedlung im Hüttenpark : Ortsrat macht Weg für Globus in Neunkirchen frei

Ortsrat macht den Weg für Globus frei. 7800 Quadratmeter Verkaufsfläche, 600 Kundenparkplätze. Jetzt folgt die Offenlegung.

Der nächste Schritt zur Ansiedlung des Globusmarktes im Hüttenpark ist gemacht. Einstimmig hat der Ortsrat der entsprechenden Teilaufhebung des Bebauungsplans beziehungsweise dem Planentwurf zugestimmt. In der ersten Sitzung des Jahres hatten am Dienstag Vertreter von Globus und des mit der Maßnahme betrauten Planungsbüros aus Kaiserslautern den Stand der städtebaulichen Planungen erläutert. Ende 2019 war das gesetzlich vorgeschriebene Raumordnungsverfahren abgeschlossen. Dem Unternehmen wurde mit formellem Bescheid bescheinigt, dass in dem Verfahren sämtliche Vorgaben der Landesplanung erfüllt wurden.

Der neue Globus in Neunkirchen wird demnach eine Verkaufsfläche von maximal 7800 Quadratmetern haben und über 600 Kundenparkplätze verfügen. Es wird zudem der erste saarländische Globusmarkt sein, bei dem alle Parkplätze überdacht sind. Die Vertreter der Warenhauskette kündigten auch an, dass auch Voraussetzungen für die E-Mobilität geschaffen werden. Außerdem versicherten sie, dass alle im Hüttenpark vorhandenen Relikte aus der Neunkircher Hüttenzeit erhalten bleiben und in die Planungen integriert werden. Die Vertreter von Globus stellten auch die Ergebnisse der verschiedenen Fachgutachten vor, sowohl was die Umwelteinflüsse als auch die Auswirkungen auf den Einzelhandel betrifft.  Durch das Sortiment bei Globus Neunkirchen sind keine negativen Auswirkungen auf den Einzelhandel in Neunkirchen und den Nachbarkommunen zu erwarten, das stellt der Gutachter fest. Auch für Klima, Luft, Fauna und Flora seien durch das Projekt keine Beeinträchtigungen zu befürchten, versicherten die Globusvertreter.

Nächste Woche am Mittwoch ist Stadtratssitzung. Wenn der Stadtrat entsprechend entscheidet, werden im Februar/März die Planunterlagen offen gelegt. Iim April/Mai sollen dann alle notwendigen Satzungsunterlagen erstellt werden. Zur Jahresmitte werden die Bauarbeiten anlaufen. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 im Plan.