| 00:00 Uhr

Etwas stimmt da nicht



Meinung:

Etwas stimmt da nicht

Von SZ-KorrespondentKlaus-Helge Donath

Die Mörder des russischen Oppositionellen Boris Nemzow sind offenbar gefasst. Russlands Fahnder brauchten zwar doppelt so lange wie ihre Kollegen beim Attentat neulich in Paris oder in Boston vor zwei Jahren. Doch es ging erheblich schneller als bei früheren russischen Morden. Ein Täter hat gar schon gestanden. Geständnisse im russischen Unrechtssystem müssen jedoch genauestens auf ihre Entstehung geprüft werden. Wurde womöglich nachgeholfen? Klar ist, die tschetschenische Spur wird in Russland kaum jemand in Zweifel ziehen. Politische Hintergründe des Attentats dürften nun aus den Ermittlungen verschwinden. Der Verdacht drängte sich schon früh auf. Kurzum: Irgendetwas stimmt da nicht.