1. Leben

Onkologisches Zentrum

Leben mit Krebs : PIKKO – Helfende Hand gegen Krebs

Krebspatienten haben einen hohen Bedarf an Information, Beratung und Unterstützung, der in unserer aktuellen medizinischen Versorgung häufig nicht genug berücksichtigt wird.

Mit dem Projekt PIKKO (Patienteninformation, -kommunikation und Kompetenzförderung in der Onkologie) wurde ein neues Instrument geschaffen, um Betroffenen die richtigen Unterstützungsangebote zur richtigen Zeit zur Verfügung zu stellen. PIKKO ist ein Gemeinschaftsprojekt, das von der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. , der Saarländischen Krebsgesellschaft e.V. , dem Universitätsklinikum Jena, der IKK Südwest, der KNAPPSCHAFT, der Techniker Krankenkasse und der AOK Rheinland- Pfalz/Saarland zusammen mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten, der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland, mehreren saarländischen Kliniken und weiteren starken Partnern im Saarland umgesetzt wird.

Weil Wissen stärkt: Mit einem zusätzlichen Beratungs- und Informationspfad will PIKKO den Betroffenen einer Krebserkrankung ermöglichen, eine informierte Therapieentscheidung zu treffen und sich aktiv und selbstbestimmt mit ihrer Erkrankung auseinander zu setzen.

Onkologisches Zentrum
Foto: SZ

Dieser Pfad enthält drei zentrale Elemente:

Onko-Lotse: Der Onko-Lotse ist eine speziell ausgebildete medizinische Fachkraft, die allen Teilnehmern als unmittelbarer Ansprechpartner zur Verfügung steht, sie systematisch mit allen wesentlichen Informationen rund um die onkologische Erkrankung versorgt und sie durch die Krebstherapie begleitet. Der Onko-Lotse steht hierbei auch kurzfristig zur Verfügung und stellt somit ein niederschwelliges Beratungsangebot sicher.

Spezialisierte onkologische Beratung (SOB): Alle Teilnehmer erhalten Zugang zu individuellen und maßgeschneiderten Beratungsangeboten sowie Unterstützung in psychosozialen Belangen.

Hierbei werden die folgenden Module angeboten: Sozialberatung, Krisenintervention, Psychoedukation, Begleitung bei subsymptomatischer Belastung und Angehörigenberatung. Diese werden bei Bedarf um eine Ernährungsberatung, Sportprogramme sowie eine Kunsttherapie ergänzt. Die Angebote werden von der Saarländischen Krebsgesellschaft e.V. bereitgestellt.

Onkologische Wissensdatenbank „Mein PIKKO“: Mit der onkologischen Wissensdatenbank „Mein PIKKO“ wurde von der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. ein umfassendes und einzigartiges digitales Informationsportal für Krebspatienten entwickelt und im Saarland etabliert. „Mein PIKKO“ ermöglicht allen Teilnehmern einen selbstständigen und barrierefreien Zugang zu qualitätsgesicherten Informationen rund um das Thema Krebs. Die Informationen zeichnen sich hierbei insbesondere durch eine leicht verständliche Aufbereitung aus und sind an die individuellen Bedürfnisse der Patienten angepasst.

Die drei Module werden ergänzt durch ein Onko-Expert-Fon über das sich der behandelnde Arzt bei Bedarf relevante Informationen und Beratungen bei ausgewählten onkologischen Spezialisten einholen kann.

Das Projekt wird durch den Innovationsfonds beim Gemeinsamen Bundesausschuss gefördert. Zudem wird das Projekt vom saarländischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie unterstützt. Eine Teilnahme an dem Projekt ist für Versicherte der teilnehmenden Krankenkassen zunächst bis zum 31.03.2020 möglich.

Die Teilnahme kann gegenüber allen teilnehmenden Ärzten und Kliniken im Saarland erklärt werden. Bei einer Teilnahme stellt der einschreibende Arzt zunächst eine Verordnung für die spezialisierte onkologische Beratung (SOB) aus. Kurz darauf nimmt der Onko-Lotse Kontakt auf und vereinbart einen ersten Termin. Im Rahmen des ersten Termins schaltet der Onko-Lotse den Zugang für die onkologische Wissensdatenbank „Mein PIKKO“ frei und klärt alle Fragen zum weiteren Projektablauf. Projektbegleitend erfolgt eine wissenschaftliche Auswertung durch das Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie im Universitätsklinikum Jena. Bei einer positiven Bewertung soll das Projekt fortgeführt werden.

Infos

Weitere Informationen rund um das Projekt PIKKO finden sich auf der Homepage www.pikko.de. Bei Rückfragen ist das PIKKO-Team unter der Telefonnummer (06 81) 9 36 96-8239 zu erreichen.