E-Commerce: Shoppen und bezahlen per App
26. August 2016, 07:08 Uhr
Deutschland macht mobil. Immer mehr Verbraucher shoppen und bezahlen via App, sodass sie beim Einkauf im Internet noch flexibler und unabhängiger sind. Längst spielen für eCommerce Anbieter nicht nur Responsive Design und der problemlose Abruf über Smartphones und Tablet PCs eine Rolle. Um in der heutigen Zeit modern und angesagt zu sein, muss der gesamte Bestellablauf über eine reibungslos funktionierende App geboten werden. Der Trend ist nicht neu und hat sich in Asien sowie in den USA längst etabliert. Aber auch immer mehr deutsche User berufen sich auf die App und möchten beim Shopping nicht auf das Smartphone oder ein anderes mobiles Endgerät verzichten.

Aktuelles Trends von Shopping Apps im eCommerce

Rund 80 Prozent aller Verbraucher nutzen bereits Apps und kaufen regelmäßig über ihr Smartphone oder den Tablet Computer ein. Die Tendenz ist steigend, worauf die Wirtschaft reagiert und vor allem im eCommerce immer weiter auf die Mobilität umstellt. Da sicherheitsrelevante Faktoren für Verbraucher keine untergeordnete Rolle spielen, hat sich der Sicherheitsstandard von Shopping Apps in den vergangenen Jahren so erhöht, dass die Bezahlung heute ohne Risiko möglich ist. Premium Accounts und Premium Modelle für Nutzer werden in ihrer Beliebtheit immer weiter steigen, wie bei der Mobile Trend GmbH bereits bekannt ist. Dabei steht der Fokus zur Ersparnis für den Verbraucher im Vordergrund, während der Anbieter ebenfalls Vorteile erhält und durch das Abonnement eine lockere Kundenbindung erzielt. Flexibilität steht in den Angeboten von Shopping Apps ebenfalls bis oben auf der Agenda von Verbraucher, so dass es nicht DAS Modell, sondern eine freie Auswahl verschiedener Features und Funktionen gibt. Je individueller und personalisierter sich eine App an den Bedarf des Verbrauchers anpassen lässt, umso mehr Aufmerksamkeit zieht sie auf sich und umso häufiger wird sie genutzt. Es dauert nicht mehr lange, bis jeder mobile Internetnutzer ausschließlich mit dem Smartphone und so automatisch über eine App shoppt. 

Transparenz und faire Konditionen stehen im Fokus 

Für Verbraucher zählt die Transparenz der Apps, vor allem, wenn sie ein Abo abschließen und sich für eine Premium Mitgliedschaft bei einem Anbieter entscheiden. Die Vorteile müssen auf den ersten Blick ersichtlich sein und sich zum Beispiel über eine portofreie Lieferung, ansprechende Rabatte bei der Bezahlung und günstigen Konditionen beim mobilen Shopping äußern. Die Kombination aus eCommerce App und Ersparnis spielt nicht nur in der Gegenwart eine wichtige Rolle. Die Nutzung mobiler Möglichkeiten wird sich immer mehr in Richtung Abonnement bewegen, durch das der Kunde eine Vielfalt individueller Vorteile erhält und das Online Shopping gezielt auf seine Ansprüche ausrichten kann. Schon jetzt wird statistisch betrachtet jeder 3. Euro im Online Handel mobil eingenommen. Im kommenden Jahr wird es laut aktueller Prognosen jeder zweite Euro sein. Dabei werden Apps mit transparenten Rahmenbedingungen und einer übersichtlichen Struktur der Konditionen von immer mehr Kunden bevorzugt. Auch wenn der Komfort eine wichtige Position einnimmt, sind Transparenz und Sicherheit nicht minder im Mittelpunkt einer Kaufentscheidung verankert. Bei Mobile Apps im eCommerce sollte sich gerade im zukünftig wichtigen Abo Bereich eine deutliche Ersparnis gegenüber der klassischen Bestell-App erkennen lassen. 

Um die Nutzung zu begünstigen und zukünftige Trends bereits jetzt im eigenen Unternehmen zu verankern, sollten Unternehmer ihre mobilen Apps besonders sicher gestalten. Auch die Benutzerfreundlichkeit und die einfache Bedienung sind nicht zu unterschätzen und beeinflussen die Akzeptanz durch die Zielgruppe maßgeblich. Fakt ist: die Zukunft wird global mobiler und flexibler.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER





Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige