Sie sind hier: HomeSaarland und WeltWirtschaft
Wirtschaft
OSNABRÜCK:

Müller warnt nach Ebola-Impfstoff-Test vor zu großen Erwartungen

Nach den erfolgreichen ersten Tests eines neuen Ebola-Impfstoffes in den USA hat Entwicklungsminister Gerd Müller vor überzogenen Erwartungen gewarnt. Die Untersuchung mache Mut, eine Epidemie künftig verhindern zu können, sagte der CSU-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag).Mehr
NEUSTADT:

'Traumschiffs'-Weltreise abgesagt - Bisher kein neuer Investor

Bittere Zeiten für Fans des ZDF-"Traumschiffs". Da immer noch kein Investor für das in finanziellen Schwierigkeiten steckende Schiff gefunden wurde, musste eine geplante mehrmonatige Weltreise der MS "Deutschland" abgesagt werden.Mehr
BERLIN:

'FAZ': Wirtschaft sagt freiwilliges Energiesparen zu

Die deutsche Wirtschaft verpflichtet sich gegenüber der Bundesregierung nach einem Zeitungsbericht zum freiwilligen Energiesparen. Als Beitrag zum Klimaschutz werde sie 500 Netzwerke organisieren, in denen bis zu 7500 Betriebe zu mehr EnergieeffizienzMehr
BERLIN:

Lokführergewerkschaft verhandelt mit Bahn über Tarifangebot

Bei der Deutschen Bahn geht die Tarifrunde mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) an diesem Freitag in Berlin weiter. Beide Seiten wollen über das jüngste Angebot des Konzerns verhandeln, das außer den Lokführern nun auch die Zugbegleiter umfasst.Mehr
BERLIN:

Verhandlungen von Union und SPD über Flexi-Rente verzögern sich

Die Verhandlungen von Union und SPD über flexiblere Übergänge in die Rente verzögern sich. Es gebe noch zahlreiche offene Fragen, sagten Vertreter beider Seiten der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die zuständige Koalitions-Arbeitsgruppe hatte am Donnerstagabend getagt.Mehr
BERLIN:

Arbeitgeber werfen DGB Stimmungsmache beim Mindestlohn vor

Deutschlands Arbeitgeber haben den Gewerkschaften Stimmungsmache gegen die Unternehmen vor dem Start des flächendeckenden Mindestlohns in Deutschland vorgeworfen.Mehr
BERLIN:

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder

Notorische Haushaltssünder unter den EU-Ländern wie Frankreich und Italien müssen vorerst nicht damit rechnen, für das Überschreiten der Schuldengrenze bestraft zu werden. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte der "Süddeutsche Zeitung"Mehr
GENF:

ROUNDUP: WTO nimmt erstes globales Handelsabkommen ihrer Geschichte an

Die Welthandelsorganisation (WTO) hat am Donnerstagabend das erste globale Handelsabkommen seit ihrer Gründung vor rund 20 Jahren angenommen. Die Einigung bei einer Sitzung des WTO-Generalrates in Genf wurde weithin begrüßt.Mehr
Seite :
1
|
2
|
3
|
4
|
....
|
48
|
49
|
50
(50 Seiten)





ANZEIGE
Beilagen




Anzeige