Anzeige

60 Jahre Deutsch-Französischer Garten – eine Entdeckungstour

: 60 Jahre Deutsch-Französischer Garten – eine Entdeckungstour

Wann waren Sie das letzte Mal im Deutsch-Französischen Garten? Gerne besucht von den Saarbrückern und unseren französischen Nachbarn, war der DFG in den letzten Jahrzehnten beliebtes Ziel für Familien- und Feiertagsausflüge, Klassenfahrten ganzer Generationen, Tagestouristen, Spaziergänger und Hobbysportler. In diesem Frühling wurde er nun 60 Jahre alt und hat sich seinen ganz eigenen Charme bewahrt. Zeit für eine Entdeckungstour.    

Der Besuch im DFG lädt an manchen Stellen zu einer richtigen Zeitreise ein. Was 1960 als Deutsch-Französische Gartenschau begann, war damals ein starkes Symbol der wachsenden Freundschaft zwischen den beiden Ländern. Mit seinen 50 Hektar ist der DFG nicht nur die größte Parkanlage des Saarlandes, sondern gilt auch als eines der besterhaltenen Beispiele der Landschaftsarchitektur der 1950er- und 1960er-Jahre in der Bundesrepublik. Um dieses Erbe für die nachfolgenden Generationen zu erhalten, wurde der DFG 2001 unter Denkmalschutz gestellt.
        

Der DFG ist ohne die beliebte Bimmelbahn undenkbar. Stadtarchiv Saarbrücken, NL Mittelstaedt, Fotograf Fritz Mittelstaedt
Der DFG ist ohne die beliebte Bimmelbahn undenkbar. Stadtarchiv Saarbrücken, NL Mittelstaedt, Fotograf Fritz Mittelstaedt

Lust, den deutschen und französischen Rosengarten oder das Tal der Blumen zu entdecken?

Gartenliebhaber fühlen sich hier wie im Paradies. Rasen- und Baumflächen wechseln sich mit terrassenförmig angelegten Gärten mit unterschiedlichster Bepflanzung ab. Rund 30.000 Blumen schmücken die vielen Beete und Themengärten. Dazu kommt eine Vielzahl an Bäumen und Sträuchern wie die Sumpfzypresse oder der Riesenmammutbaum. Vielleicht haben Sie Lust, den deutschen und französischen Rosengarten oder das Tal der Blumen zu entdecken? Danach – je nach Vorliebe – im Schattenhain oder der Sonnenheide entspannen. Richtig lauschig wird es dann überall dort, wo Wasser mit im Spiel ist: an den Bachläufen oder am Deutschmühlenweiher mit seiner Wasserorgel. Der DFG ist ein Garten für alle. Deswegen können Interessierte auch Patenschaften für ausgewählte Bäume und Sträucher übernehmen. Jeder Gartenbesitzer kennt das: Ein Garten macht Spaß, er macht vor allem aber auch jede Menge Arbeit und es gibt immer was zu tun. Das ist bei einer Gartenanlage dieser Größe natürlich nicht anders. So wurde vor ein paar Jahren der Eingangsbereich in der Metzer Straße erneuert, danach der Lesepavillon „aufgehübscht“ und der Platz zwischen Musikmuschel und Lesepavillon neu gestaltet. Damit ist ein zentraler Ort entstanden, der für die gestiegene Anzahl an Veranstaltungen notwendig wurde.

Beliebte Feste und spannende Attraktionen beleben den DFG zu allen Jahreszeiten

Im vergangenen Jahr wurde schließlich der Musikpavillon saniert. Das Ergebnis ist sowohl akustisch als auch optisch ein Gewinn. In diesem Jahr wird der Pulverbach renaturiert und der Neubau des Spielplatzes im früheren Tal der Jugend beendet. So schließt sich der Kreis an der Stelle, wo früher die Gulliver Welt Kinderherzen hat höher schlagen lassen. Der DFG ist sehr beliebt für Veranstaltungen jeglicher Art. Zu den Klassikern gehören der Besuch des Osterhasen zur Saisoneröffnung und das Kinderfest Ende August. Eine feste Größe im Jahresprogramm des DFG ist die Halloween-Party Ende Oktober, die den Park in eine schaurig-schöne Stimmung versetzt. Der DFG versteht sich bis heute als Ort der deutsch-französischen Freundschaft . Hier begegnen sich Generationen und Kulturen. Seit einigen Jahren findet das auch Ausdruck im „Türkischen Tag“, der dort jährlich gefeiert wird. Besonders beliebt bei den Besuchern des DFG – vor allem bei den jüngeren – sind die Kleinbahn, die Seilbahn und die Wasserorgel. Ein Abstecher in diese Oase in der Stadt lohnt sich immer. LHS
     

Auf einen Blick


Lust auf einen Besuch? Tretboot und Seilbahn fahren oder mit dem Zug durch den DFG – was ab wann möglich ist, lesen Sie unter: saarbruecken.de/dfg

Besuchen Sie die Ausstellung „60 Jahre Deutsch-Französischer Garten – eine historische Bilderschau“

Vom 23. April bis 15. September 2020 im Stadtarchiv Saarbrücken, Deutschherrnstraße 1 Montag, Mittwoch, Freitag von 9 bis 13 Uhr, Dienstag, Donnerstag von 9 bis 17 Uhr (Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, maximal vier Personen gleichzeitig im Raum)