Zum letzten Mal ins Große Haus des Saar-Staatstheaters

Zum letzten Mal ins Große Haus des Saar-Staatstheaters

Saarbrücken. Am Ostersonntag, öffnet das Große Haus des Staatstheaters (SST) zum allerletzten Mal vor dem Ende des Umbaus (bis November) seine Türen: für das Filmmusik-Konzert "Heroes" des Staatsorchesters (17 Uhr). Man möge auf die Überraschungen in den Umzugskisten achten, teilt das SST mit. Am Ostersamstag läuft die "Operation Orchester

Saarbrücken. Am Ostersonntag, öffnet das Große Haus des Staatstheaters (SST) zum allerletzten Mal vor dem Ende des Umbaus (bis November) seine Türen: für das Filmmusik-Konzert "Heroes" des Staatsorchesters (17 Uhr). Man möge auf die Überraschungen in den Umzugskisten achten, teilt das SST mit. Am Ostersamstag läuft die "Operation Orchester. Oper ohne Sänger" in der Industriekathedrale Alte Schmelz in St. Ingbert (20 Uhr) und "Villa Dolorosa" kehrt zurück in die Alte Feuerwache (19.30 Uhr). Der Kabarettist Sebastian Krämer tritt am Montag auf. Für alle Vorstellungen gibt es noch Karten, auch für die Sparte4. Dort läuft diesen Samstag letztmals Christian Lollikes schräges Schauspiel "Das normale Leben oder Körper und Kampfplatz", am Sonntag zeigt Georg Mitterstieler seinen Einmann-"FAUSTkampf". redKarten gibt es unter:

Tel. (06 81) 30 92 486.