Zentralbanken warnen vor Internet-Währung Bitcoin

Paris/Peking · Die französische Zentralbank warnt vor der Internetwährung Bitcoin. Die digitale Währung sei „hoch spekulativ“ und stelle ein „finanzielles Risiko“ für Verbraucher dar, erklärte die Zentralbank gestern in Paris.

So basiere der Bitcoin auf keiner realwirtschaftlichen Aktivität und habe einen sehr stark schwankenden Wechselkurs. Niemand garantiere die Umwandlung des Bitcoin in eine reale Währung. Zudem könnten Hacker Bitcoin-Konten plündern.

Auch in China sieht die Zentralbank den Bitcoin kritisch. Den Finanzinstituten des Landes hat die Zentralbank Transaktionen mit der virtuellen Währung verboten. Mit digitalem Geld können Verbraucher im Internet für unterschiedliche Güter bezahlen. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) warnte bereits vor digitalen Währungen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort