Zentralbanken geben Milliardenspritzen

Zentralbanken geben Milliardenspritzen

Zentralbanken geben MilliardenspritzenFrankfurt. Angesichts der anhaltenden Spannungen an den Finanzmärkten haben die großen Notenbanken weitere Milliarden-Spritzen für den Geldmarkt angekündigt. Die Europäische Zentralbank (EZB) und die US-Notenbank wollen die Bereitstellung von frischem Geld ausweiten, teilten beide Banken mit

Zentralbanken geben MilliardenspritzenFrankfurt. Angesichts der anhaltenden Spannungen an den Finanzmärkten haben die großen Notenbanken weitere Milliarden-Spritzen für den Geldmarkt angekündigt. Die Europäische Zentralbank (EZB) und die US-Notenbank wollen die Bereitstellung von frischem Geld ausweiten, teilten beide Banken mit. Auch die Schweizer Notenbank SNB werde sich an der Aktion beteiligen. dpaEinzelhandel dümpelt weiter vor sich hinWiesbaden. Der Einzelhandel dümpelt weiter vor sich hin. Im ersten Quartal verzeichnete die Branche im Vergleich zum schwachen Vorjahreszeitraum ein Umsatzplus von 1,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Wegen der hohen Teuerung ergibt sich inflationsbereinigt ein Minus von 1,2 Prozent. dpawww.destatis.de