Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:17 Uhr

Zeitung: Magna will Opel zu Weltkonzern formen

Zeitung: Magna will Opel zu Weltkonzern formenDüsseldorf. Der kanadisch-österreichische Autozulieferer Magna will mit russischer Hilfe aus Opel einen weltweit führenden Massenhersteller mit einer Jahresproduktion von bis zu fünf Millionen Fahrzeugen formen

Zeitung: Magna will Opel zu Weltkonzern formenDüsseldorf. Der kanadisch-österreichische Autozulieferer Magna will mit russischer Hilfe aus Opel einen weltweit führenden Massenhersteller mit einer Jahresproduktion von bis zu fünf Millionen Fahrzeugen formen. Alleine in Russland solle Opel künftig eine Million Autos pro Jahr verkaufen, berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf Unternehmenskreise. ddpCommerzbank verliert stärker als erwartetFrankfurt. Die anhaltende Finanzkrise und die erstmals in die Bilanz aufgenommene Dresdner Bank haben der Commerzbank im ersten Quartal größere Verluste beschert als erwartet. Der Fehlbetrag habe sich auf 861 Millionen Euro belaufen, teilte das Dax-Unternehmen gestern mit. Analysten hatten mit 681 Millionen Euro Verlust gerechnet. Das Institut ist zu einem Viertel in Staatshand. ddpHandel weist Schuld für Milchpreisverfall von sichOsnabrück. Die Milchbauern hätten bei ihrem Kampf für höhere Milchpreise Hilfe verdient, diese müsse aber von der Politik kommen und nicht vom Handel, erklärte ein Sprecher des Branchenverbands HDE gestern. Schuld sei die Überproduktion in Deutschland. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat den Milchbauern gestern Hilfe zugesagt, unter anderem zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit in Not geratener Betriebe. afp IG Metall: Abwrackprämie sichert 200 000 JobsFrankfurt. Die staatliche Abwrackprämie sichert nach Ansicht der IG Metall 200 000 Arbeitsplätze - und dem Bund auch Einnahmen. Der bisherige Aufwand für die Prämie von 3,25 Milliarden Euro reduziere sich durch Mehrwertsteuer und eingespartes Kurzarbeitergeld auf eine Belastung von rund 570 Millionen Euro. dpa