| 20:24 Uhr

Leserbrief Busfahrer schildert Erfahrung mit Hass
Helft den Busfahrern schnell!

„Warum spuckt man Busfahrer an?“, Leserbrief von Franz Nellinger, SZ vom 30. Oktober

Dieser Brief hat mich aufgeregt. Habe mir schon öfter um den Arbeitsalltag eines Busfahrers Gedanken gemacht. Bin selbst auf den Bus angewiesen und öfter zum Einkaufen oder, um Arzttermine wahrzunehmen, in Saarbrücken unterwegs. Vom Stress und der Herausforderung in verkehrsstarken Zeiten abgesehen, ist uns nur wichtig, dass der Busfahrplan eingehalten wird. Unglaublich, was Busfahrer ertragen müssen. Gibt es eine Gefahrenzulage für sie? Oder ist es möglich, ihnen Bodygards zu stellen? Eine erbärmliche Hilflosigkeit. Es ist Zeit, für Abhilfe zu sorgen.


Gabriele Nickolai, Saarbrücken