Yahoo kauft Tumblr für 855 Millionen Euro

Yahoo kauft Tumblr für 855 Millionen Euro

Der erst im Sommer 2012 eingesetzten Yahoo-Chefin Marissa Mayer ist ein spektakulärer Erfolg gelungen. Für 1,1 Milliarden US-Dollar erwirbt das Unternehmen die von jungen Leuten stark genutzte Internet-Plattform Tumblr.

. Mit einer milliardenschweren Übernahme der aufstrebenden Blogging-Plattform Tumblr buhlt der US-Internetkonzern Yahoo um die Gunst der jungen Internetnutzer. Wie Yahoo gestern erklärte, soll Tumblr ein eigenständig arbeitendes Unternehmen bleiben. Beide Firmen würden aber "gemeinsame Möglichkeiten" im Anzeigengeschäft schaffen. Den Kaufpreis von 1,1 Milliarden Dollar (855 Millionen Euro) begleicht Yahoo fast vollständig aus flüssigen Guthaben. Der Kauf ist die bislang größte Finanztransaktion unter Yahoo-Chefin Marissa Mayer, die den Posten im vergangenen Sommer angetreten hatte. Die Übernahme dürfte in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein.

"Yahoo wird Tumblr helfen, noch besser und schneller zu werden", schrieb Mayer. Den überwiegend jungen Nutzern von Tumblr sagte sie zu, dass die Plattform unter Yahoo nichts von "ihrem Witz und ihrer Respektlosigkeit" einbüßen werde. "Wir versprechen, es nicht zu vermasseln", erklärte sie. Chef von Tumblr soll David Karp bleiben. Die 2007 gegründete Plattform wird jeden Monat von etwa 300 Millionen Menschen genutzt, die Texte, Fotos, Videos und Links zu anderen Inhalten im Netz teilen. Auf Tumblr finden sich 108 Millionen Blogs und über 50 Milliarden Einträge. Das Unternehmen hat 175 Angestellte. Laut dem Magazin "Forbes" hatten auch Facebook und Microsoft Interesse an Tumblr angemeldet, allerdings habe sich Yahoo ein Vorkaufsrecht gesichert.

Mit der Blogging-Plattform hofft der einstige Internetpionier, seinen Stand bei jungen Altersgruppen zu verbessern. Einer Umfrage der Marktforschungsfirma Survata zufolge ist Tumblr bei Teenagern und jungen Erwachsenen bis 25 Jahren populärer als das soziale Netzwerk Facebook. Yahoo war 1994 gegründet worden und ist ein früher Star des Internets, dem die Konkurrenz des Branchenriesen Google aber immer mehr zu schaffen machte. 2008 wehrte der Konzern eine Übernahme durch Microsoft ab, 2009 schloss das Unternehmen aber ein Suchmaschinenbündnis mit dem Softwarekonzern. Derzeit hat das Unternehmen 11 500 Mitarbeiter. Tumblr hofft 2013 auf 100 Millionen Dollar (77,7 Millionen Euro) Umsatz. Yahoo rechnet mit einem Anstieg seines Publikums um 50 Prozent auf über eine Milliarde Nutzer im Monat.