Woodstock-Festival in Polen: Schlammbäder und kalte Nächte

Woodstock-Festival in Polen: Schlammbäder und kalte Nächte

Mehr als 500 000 Jugendliche haben nach Angaben der Veranstalter im westpolnischen Kostrzyn drei Tage lang auf dem Open Air-Festival "Przystanek Woodstock" gefeiert. Größtes Problem auf dem Festival mit rund 80 Bühnenauftritten polnischer und internationaler Bands seien die ungewöhnlich kühlen Temperaturen gewesen, sagte Festivalchef Jurek Owsiak.

Angesichts derer waren die traditionellen Schlammbäder am Rande des Festivals nicht sonderlich gefragt. Etwa 300 Jugendliche stürzten sich aber dennoch in Badehosen und Bikini in eine erstmals abgehaltene Tomatenschlacht. Das Festival gibt es seit 1995. Es ist auch bei deutschen Jugendlichen sehr beliebt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung