Wohnungswirtschaft investiert in die Modernisierung

Wohnungswirtschaft investiert in die Modernisierung

Die Wohnungswirtschaft im Saarland hat im vergangenen Jahr kräftig in die Erneuerung des Wohnungsbestands investiert. Mit 31,2 Millionen Euro hätten die im Verband der saarländischen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft zusammengeschlossenen Unternehmen 2,3 Prozent mehr in Neubau und Modernisierung gesteckt als noch im Vorjahr, teilte der Verband mit.

Und das trotz widriger Rahmenbedingungen, wie Verbandspräsident Volker Leers betonte. Denn während die Baukosten im Saarland überproportional hoch seien, stagnierten die Mieten mit 4,67 Euro pro Quadratmeter in den Wohnungen des Verbands auf niedrigem Niveau. Hier sieht Leers Nachholbedarf, sonst sei die Wohnungswirtschaft auf Dauer "nicht überlebensfähig. "