| 20:05 Uhr

Leserbrief Nationalhymne
Wohin wird das noch führen?

Nationalhymne I

Hat Frau Rose-Möhring sonst keine Probleme? Oder ist sie vielleicht nicht ausgelastet? Anders kann ich mir diesen Schwachsinn nicht erklären, der obendrein noch ansteckend zu sein scheint, denn da wird ja auch das Gericht bemüht, um die Sparkasse wegen falscher Anrede zu verklagen. Wenn also in der Hymne zuviel männliche Dominanz herrscht und das Wort „Vaterland“ in „Heimatland“ umbenannt wird, müsste man beziehungsweise frau dann konsequenter Weise das Wort „Muttersprache“ wohl im Sinne der Gleichberechtigung auch umbenennen. Ich frage mich wirklich, wohin das noch führen wird.


Michaela Ernst, Saarbrücken