Wo die HTW die Wirtschaft im Boot hat

Wo die HTW die Wirtschaft im Boot hat

Praxisbezug ist für die Saarbrücker Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) ein ganz wichtiger Aspekt der Lehre. Wie eng sie bereits mit der Wirtschaft in unterschiedlichen Projekten zusammenarbeitet, will die Hochschule an ihrem Knowhow-Tag in der kommenden Woche zeigen.

"Vor allem geht es uns darum, Praxisbeispiele aus der Forschung zu zeigen, die in und mit Unternehmen stattfindet", sagt Prorektor Professor Jürgen Griebsch, der die Veranstaltung von HTW-Seite verantwortet. So wird beispielsweise die Firma Trumpf als Partner des Technikums der Hochschule in einem Lasertruck den Stand der Lasertechnik und die Ergebnisse der gemeinsamer Projekte der HTW zeigen. Zukunftsforscher Lars Thomson, Gründer des Think Tanks Future Matters stellt Mobilitätskonzepte der Zukunft vor.

"Anwendungsorientierte Forschung mit Unternehmen fordert die Qualität der Lehre und führt zu einem Wissens- und Technologietransfer", sagt Griebsch. Gleichzeitig würden aber auch die Unternehmen profitieren, weil sie ihre Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit steigern können.

In diesem Sinne ist auch das Engagement der Standort-Agentur Saaris als Co-Veranstalter zu verstehen. "Für die Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, ihre Technologie auf der Höhe der Zeit zu halten", sagt Saaris-Chef Christoph Lang. "Gerade durch die Zusammenarbeit mit der Forschung können sich Saar-Unternehmen im Standort-Wettbewerb fit für die Zukunft machen."

Der Knowhow-Tag findet am Mittwoch, 7. Oktober, von 9.00 bis 16.30 Uhr im Saarbrücker Schloss statt. Neben Vorträgen gibt es eine Präsentation von Forschungsprojekten der HTW.

Info und Anmeldung unter www.htwsaar.de/knowhow . Der Anmeldeschluss ist am Mittwoch