| 21:00 Uhr

Kolumne unsere woche
WM-Fieber am Wahlsonntag

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Eigentlich ist Wahlhelfer zu sein eine recht geruhsame Aufgabe. Geht es dabei doch vor allem darum, den ganzen Tag über Wahlzettel auszugeben, Wählerlisten zu kontrollieren und die ordnungsgemäße Stimmabgabe zu überwachen.

Erst um kurz nach 18 Uhr, wenn’s ans Auszählen geht, wird die Arbeit mehr. Für viele Wahlhelfer, die am Sonntag bei der Stichwahl in Weiskirchen im Einsatz sind, dürfte diese Phase indes besonders stressig werden. Denn just wenn die Auszählung beginnt, beginnt auch die zweite Halbzeit des ersten WM-Spiels der deutschen Mannschaft. Da heißt es Nerven und einen kühlen Kopf bewahren und die Auszählung konzentriert zu Ende bringen. Damit sie wenigstens den Schluss des Spiels noch mitbekommen.