| 20:05 Uhr

Witze
Witze

Klecks-Klever-Comic
Klecks-Klever-Comic FOTO: Mike Nilles
Anton fährt mit seiner Mutti zur Tankstelle. Er betrachtet die Zeitschriften, Süßigkeiten, Blumen und Getränke in der Auslage und fragt dann besorgt: „Mutti, bist du sicher, dass es hier überhaupt Benzin gibt?“


„Herr Kollege, macht Sie der viele Schreibkram im Betrieb eigentlich auch so fertig?“ – „Nein, ich leite alles an Herrn Meier weiter.“ – „Wer ist denn Herr Meier?“ – „Keine Ahnung, aber irgendeinen Meier wird es in diesem Unternehmen schon geben!“



Der schlimme Junge sitzt im Birnbaum und klaut Birnen. Kommt der Bauer und schimpft: „Warte, das sag ich heute Abend deinem Vater!“ – „Das können Sie ihm gleich sagen“, sagt der Junge, „der sitzt neben mir.“

Karlchen ist krank, ganz trübsinnig liegt er im Bett. „Na, na“, tröstet ihn der freundliche Doktor. „So schlecht geht es dir doch gar nicht, nur eine kleine Erkältung.“ – „Schon, schon. Aber muss das gerade jetzt sein, wo die Schule sowieso wegen Masern geschlossen ist?“

Lehrer: „Wer kann mir einen Satz mit ,immerhin’ bilden?“ Der kleine Paul meldet sich: „Wenn unser Dorfarzt einen Kranken behandelt, ist er immer hin.“

„Herr Doktor, ich glaube, dass ich ein Hund bin.“ – „Das kriegen wir schon hin. Jetzt legen Sie sich erst einmal ganz ruhig auf die Couch, ja?“ – „Oh nein! Das geht nicht. Ich darf nicht auf Polstermöbel!“

Fragt ein kleines Kaninchen seine Mutter: „Mami, wie bin ich eigentlich auf die Welt gekommen?“ – „Nun, wenn du es unbedingt wissen willst: Ein Zauberer hat dich aus dem Zylinder gezogen!“

Gast zum Ober: „Herr Ober bringen Sie mir bitte das, was der Herr dort drüben am Tisch isst.“ Sieht der Ober zum Nebentisch und sagt dann skeptisch: „Ich will es gern versuchen, aber ich fürchte, der Gast nebenan lässt sich das nicht so leicht wegnehmen.“

Tom ist mit seinem Vater im Zoo. Er bittet: „Ach Papi, lass uns doch ein Tier kaufen.“ – „Aber Tom, das geht doch nicht, woher sollen wir denn das Futter für das Tier nehmen?“ – „Kauf doch eins, wo auf dem Käfig steht: ,Füttern verboten!’“

Tina sitzt im Wohnzimmer und übt auf ihrer Blockflöte. „Geh bitte in dein Zimmer“, sagt die Mutter, „Vater kann die Zeitung nicht lesen.“ – „So was“, sagt Tina, „und ich bin erst neun und kann es schon.“