| 08:28 Uhr

Hamburg
Studentenwerk will mehr staatliche Unterstützung

Hamburg. Angesichts der Wohnungsnot in Ballungsgebieten hat das deutsche Studentenwerk (DSW) vom Bund deutlich höhere Zuschüsse für den Bau neuer Studierendenwohnheime gefordert. "Der Markt allein wird es nicht richten", sagte DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde.

Damit die bundesweit 1700 Wohnheime weiter eine Durchschnittsmiete unterhalb der BAföG-Pauschale (250 Euro) anbieten können, müssen laut DSW in den nächsten Jahren 3,3 Milliarden Euro investiert werden. 1,45 Milliarden Euro davon müssten von Bund und Ländern kommen, um 25.000 neue Plätze zu schaffen.


(dpa)