| 13:18 Uhr

Arbeitslosigkeit
Frühjahr belebt Saar-Arbeitsmarkt

Im März waren im Saarland 9300 offene Stellen gemeldet. (Symbolbild)
Im März waren im Saarland 9300 offene Stellen gemeldet. (Symbolbild) FOTO: Julian Stratenschulte / dpa
Saarbrücken. Noch immer sind im Saarland Zehntausende ohne Job, die Arbeitslosigkeit ist aber zuletzt deutlich zurückgegangen. Viele Unternehmen sind zudem auf der Suche nach Mitarbeitern. Von dpa/lrs

Die Zahl der Arbeitslosen im Saarland ist im März deutlich gesunken. Wie die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte, waren 33 50 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das entspricht einem Rückgang von 2600 oder 7,2 Prozent im Vergleich zum März 2017. Im Vergleich zum Februar sank die Zahl der Arbeitslosen um 1100 oder 3,3 Prozent.


„Im März konnten alle Personengruppen vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitieren“, sagte die Chefin der Regionaldirektion, Heidrun Schulz. „Das ist ein positives Signal.“ Die Arbeitslosenquote lag bei 6,4 Prozent nach 6,6 Prozent im Februar und 7,0 Prozent ein Jahr zuvor. Als Grund für den Rückgang nannte die Behörde unter anderem die im Frühjahr übliche Belebung auf dem Arbeitsmarkt.

Im März waren im Saarland 9300 offene Stellen gemeldet. Das ist fast ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor. Vor allem Unternehmen der Zeitarbeit und des Handels waren auf der Suche nach Mitarbeitern.

Seit Oktober haben sich rund 3850 junge Saarländer von der Arbeitsagentur bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle beraten lassen. Rein rechnerisch kommen auf 100 Bewerber 141 Lehrstellen. Allerdings hatten Ende März noch 2200 junge Menschen keinen Ausbildungsplatz gefunden.

Bei den Frauen standen Ausbildungsberufe wie Kauffrau Büromanagement, Verkäuferin oder Medizinische Fachangestellte hoch im Kurs. Bei den Männern waren vor allem Lehrstellen für Kfz-Mechatroniker für Pkw-Technik, Industriemechaniker oder Verkäufer gefragt.