| 21:44 Uhr

Zeichen gegen Online-Handel
Wieder Heimat Shoppen an der Saar

Saar-IHK-Mitarbeiterin Josephine Ambos präsentierte im vergangenen Jahr die Tüten der Aktion „Heimat shoppen“.
Saar-IHK-Mitarbeiterin Josephine Ambos präsentierte im vergangenen Jahr die Tüten der Aktion „Heimat shoppen“. FOTO: IHK Saarland
Saarbrücken. Zum zweiten Mal wird es im Saarland auf Initiative der IHK Saarland, des Handelsverbands Saarland sowie des Sparkassenverbands Saar die Aktion „Heimat Shoppen“ geben. Sie soll am Wochenende des 7. und 8 September stattfinden. Von Joachim Wollschläger
Joachim Wollschläger

Ziel der Kampagne ist es, in Zeiten zunehmenden Online-Handels auf die Bedeutung des regionalen Handels als Wirtschaftsfaktor und regionaler Arbeitgeber hinzuweisen. „Wenn Sie die Leerstände in den Einkaufszonen sehen, ist klar, dass viel geschehen muss, um eine entsprechende Versorgung aufrechtzuerhalten“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen im Vorfeld der letzten Heimat-Shoppen-Aktion im vergangenen September. Damals hatten sich 17 saarländische Gemeinden beteiligt.


Aufgrund der positiven Resonanz im Vorjahr konnten dieses Mal noch mehr Betriebe und Kommunen zum Mitmachen gewonnen werden. Mehr als 1000 Unternehmen aus Handel, Gastronomie und Dienstleistungen – und damit doppelt so viel wie 2017 – haben sich nun der Kampagne angeschlossen. Auch die Zahl der teilnehmenden Kommunen hat sich deutlich auf 29 erhöht.

Ihren Ursprung hat die Aktion in einer Initiative der IHK Mittlerer Niederrhein, die diese bereits 2014 gemeinsam mit örtlichen Werbegemeinschaften ins Leben gerufen hat. Seitdem gab es bereits mehrere Aktionstage. Das Saarland war im vergangenen Jahr erstmals dabei.