| 21:02 Uhr

Kommentar
Werte müssen realistisch bleiben

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Die Säuberung der Autoabgase von Kohlendioxid kann nur gelöst werden, wenn alle Argumente gehört werden. Dass auf Dauer der Elektro-Antrieb im Konzert abgas-neutraler Motoren eine wichtige Rolle spielen wird, steht außer Frage.

Aber wer einen überwiegenden Teil der Fahrzeuge durch Autos, die an der Steckdose „tanken“, ersetzen will, darf die Augen nicht vor dem Problem verschließen, woher die zusätzliche Elektrizität kommen soll. Die gesteckten Ziele müssen realistisch sein. Weil sie sonst zwar das Gewissen beruhigen, aber letztlich zum Scheitern verurteilt sind.