| 21:58 Uhr

Automobilindustrie
VW parkt neue Autos auf Berliner Flughafen BER

Berlin/Wolfsburg. Der neue Abgastest für Autos bereitet den deutschen Herstellern weiter Probleme – jetzt ist es auch noch Parkplatznot. Volkswagen will deshalb den leeren Berliner Pannenflughafen BER nutzen, um bereits produzierte, aber noch nicht nach dem neuen WLTP-Standard zugelassene Fahrzeuge für einige Zeit abzustellen.

Der Konzern habe Flächen dafür angemietet, sagte ein Sprecher. Zuvor hatte das „Handelsblatt“ berichtet.


WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) ist ein neues Messverfahren für Abgastests bei Autos, das für realistischere Werte sorgen soll. Vom 1. September an dürfen nur noch Neuwagen zugelassen werden, die es durchlaufen haben. Für die Hersteller bedeutet das, dass sie selbst Modelle, die schon einige Jahre auf dem Markt sind, nochmals neu unter verschärften Bedingungen zertifizieren lassen müssen. Und das auch noch jeweils für etliche verschiedene Varianten eines Modells.

VW produziert deshalb zahlreiche Autos vor, die so gebaut sind, dass sie das neue Prüfverfahren schaffen – aber die sind eben noch nicht freigegeben. Konzernweit könne es durch die Umstellung zu Lieferverzögerungen bei 200 000 bis 250 000 Fahrzeugen kommen, sagte der Sprecher.