| 21:47 Uhr

Handelsstreit
USA und China verhängen neue Strafzölle

Washington/Peking. Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat eine neue Eskalationsstufe erreicht. Nachdem Washington gestern eine weitere Tranche von Strafzöllen für Waren im Wert von 16 Milliarden Dollar in Kraft gesetzt hatte, aktivierte auch Peking umgehend Vergeltungszölle in gleicher Höhe. Von dpa

Man müsse den „notwendigen Gegenangriff durchführen“, hieß es in einer Mitteilung des chinesischen Handelsministeriums. Auch werde die Volksrepublik die Welthandelsorganisation (WTO) über die Verstöße der USA informieren. Bereits Anfang Juli hatten sich beide Seiten mit zusätzlichen Zöllen von 25 Prozent auf Waren im Wert von jeweils etwa 34 Milliarden Dollar überzogen. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump stört sich an dem hohen Handelsdefizit mit China. Trump wirft Peking vor, seine Währung zu manipulieren, um eigene Exporte künstlich zu verbilligen. Außerdem fürchten die Amerikaner das strategische chinesische Industrieprogramm, das heimische Unternehmen für den Weltmarkt vorbereiten soll.