| 20:13 Uhr

Studie: Nur jeder Zwölfte zufrieden mit Weiterbildungskultur

Berlin. In deutschen Unternehmen ist Weiterbildung für Mitarbeiter trotz wachsender Anforderungen im Berufsleben immer noch unterentwickelt. So sieht laut einer Umfrage im Auftrag der Vodafone-Stiftung nur etwa jeder zwölfte Beschäftigte (acht Prozent) die Lernkultur in seiner Firma als gut oder sehr gut an. Und kaum jeder Zehnte fühlt sich von seinem Vorgesetzten gut bis sehr gut beim Lernen unterstützt. Fast 80 Prozent befürchten aber negative Auswirkungen, falls sie sich nicht fortbilden. Führungskräfte müssten daher ihre Rolle neu definieren und als "Lern-Coaches" Beschäftigte in Weiterbildungsprozessen begleiten, sagte Studienleiterin Nele Graf. Befragt wurden mehr als 10 000 Beschäftigte. Agentur