| 20:33 Uhr

Ex-Sparkassenpräsident
Strafprozess gegen Georg Fahrenschon

München.

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon kommt wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Das Amtsgericht München hat einen zweitägigen Strafprozess angesetzt, wie ein Sprecher mitteilte. Der frühere bayerische Finanzminister und CSU-Politiker hatte seine Steuererklärungen für die Jahre 2012 bis 2014 verspätet abgegeben, wie er eingeräumt hatte. Seinen Spitzenposten bei den Sparkassen hat er auf Druck der Verbandskollegen bereits verloren. Nun muss Fahrenschon am 26. April auf der Anklagebank Platz nehmen. Das Urteil soll am 3. Mai verkündet werden. Ursprünglich hatte die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl beantragt, den Fahrenschon aber nicht akzeptierte. Daher werden die Vorwürfe nun in einem öffentlichen Verfahren geklärt.