| 20:31 Uhr

Sozialetat
Rentenversicherung Saar hat 1,8 Milliarden Euro für 2018

Saarbrücken. Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Saarland wird im kommenden Jahr über ein Haushaltsvolumen von rund 1,8 Milliarden Euro verfügen. Das teilte die DRV mit, nachdem die Vertreterversammlung den Haushalt abgesegnet hatte. Die Mehreinnahmen steigen um 57 Millionen Euro, was einem Anstieg von 3,3 Prozent gleichkommt.

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Saarland wird im kommenden Jahr über ein Haushaltsvolumen von rund 1,8 Milliarden Euro verfügen. Das teilte die DRV mit, nachdem die Vertreterversammlung den Haushalt abgesegnet hatte. Die Mehreinnahmen steigen um 57 Millionen Euro, was einem Anstieg von 3,3 Prozent gleichkommt.


Den größten Ausgabenposten stellen die Rentenzahlungen dar, erläuterte Geschäftsführerin Stephanie Becker-Kretschmer. Dafür sind rund 1,48 Milliarden Euro vorgesehen. Für Leistungen zur Krankenversicherung der Rentner sind 103,2 Millionen Euro und für Leistungen für medizinische und berufliche Rehabilitation 47,5 Millionen Euro eingeplant. Die Kosten für den laufenden Betrieb, die Verwaltungs- und Verfahrenskosten, sind mit rund 34 Millionen Euro veranschlagt (minus 0,1 Prozent).  Auf der Einnahmenseite wird unter anderem mit Beiträgen in Höhe von rund 1,39 Milliarden Euro und mit Zuschüssen aus Bundesmitteln in Höhe von rund 379 Millionen Euro gerechnet.

Darüber hinaus wählte die Vertreterversammlung 36 Versichertenälteste für die Dauer von sechs Jahren. Die Versichertenältesten sind die Ansprechpartner für Versicherte und Leistungsempfänger in der Nachbarschaft und helfen unter anderem beim Ausfüllen von Leistungsanträgen. Sie üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.



Einige Versichertenälteste wurden außerdem verabschiedet. Sozialministerin Monika Bachmann (CDU) bedankte sich bei ihnen für ihr ehrenamtliches Engagement. Drei langjährige Mitglieder der Vertreterversammlung erhielten zudem die Verdienstmedaille der Rentenversicherung: Peter Kiefer, Rudi Dewald und Martin Feyahn.