| 20:21 Uhr

Für bessere Saar-Anbindung
Rehlinger fordert Reform des Bahn-Fernverkehrs

Saarbrücken. (red) Die saarländische Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) erwartet von der neuen Bundesregierung eine baldige Reform des Fernverkehrs der Deutschen Bahn. „Es muss in der Fläche eine Grundversorgung mit Fernverkehrsangeboten sichergestellt werden“, sagt Rehlinger. Der Bundesrat hat einen entsprechenden Gesetzentwurf bereits auf den Weg gebracht, das Saarland war Mitantragsteller.

(red) Die saarländische Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) erwartet von der neuen Bundesregierung eine baldige Reform des Fernverkehrs der Deutschen Bahn. „Es muss in der Fläche eine Grundversorgung mit Fernverkehrsangeboten sichergestellt werden“, sagt Rehlinger. Der Bundesrat hat einen entsprechenden Gesetzentwurf bereits auf den Weg gebracht, das Saarland war Mitantragsteller.


Die Länder sehen Rehlinger zufolge auf Grund der eindeutigen Rollenverteilung zwischen Bund und Ländern einen dringenden Handlungsbedarf. Seit der Bahnreform 1994 liegt der Fernverkehr in der Verantwortung des Bundes, während die Länder für den Regionalverkehr zuständig sind. Bei der Koordination von Fern- und Nahverkehr müsse verhindert werden, dass „ganze Regionen und Oberzentren abgehängt werden“, betont Rehlinger.