| 20:28 Uhr

Ermittlungen
Razzia bei Blackrock wegen umstrittener Steuergeschäfte

München. Ermittler der Kölner Staatsanwaltschaft haben nach Informationen der „Bild“-Zeitung gestern Räume des Vermögensverwalters Blackrock in München durchsucht. Es gehe um Informationen zu umstrittenen Steuergeschäften (Cum-Ex). dpa

Ein Unternehmens-Sprecher sagte: „Blackrock arbeitet in einer laufenden Untersuchung im Zusammenhang mit Cum-Ex-Transaktionen im Zeitraum 2007 bis 2011 uneingeschränkt mit den Ermittlungsbehörden zusammen.“ Die Ermittlungen würden somit eine Zeitspanne betreffen, lange bevor der CDU-Politiker Friedrich Merz beim Deutschlandableger des US-Vermögensverwalters Aufsichtsratschef wurde. Merz kandidiert für den CDU-Vorsitz. Er ist erst seit dem Frühjahr 2016 Aufsichtsratschef für den deutschen Ableger von Blackrock. Die Kölner Staatsanwaltschaft wollte den Bericht nicht kommentieren. Merz hatte zuletzt Aktien-Geschäfte, mit denen sich Anleger mehrfach kapitalertragssteuern erstatten lassen, als „vollkommen unmoralisch“ verurteilt.