| 20:46 Uhr

Prowin weiter auf Erfolgskurs
Prowin peilt die Milliarde an

Möchten weiter den Umsatz der Prowin GmbH steigern (von links): Michael Winter (Geschäftsführer), Steffen Blug (Akademie-Direktor), Michael Lux (Firma Lux Logisitk) und Sascha Winter (Geschäftsführer).
Möchten weiter den Umsatz der Prowin GmbH steigern (von links): Michael Winter (Geschäftsführer), Steffen Blug (Akademie-Direktor), Michael Lux (Firma Lux Logisitk) und Sascha Winter (Geschäftsführer). FOTO: Andreas Engbel / Andreas Engel
Landsweiler-Reden. Mit seinem Direktvertrieb erwirtschaftete das Illinger Unternehmen erneut einen Umsatzrekord. Im Ausland soll es weiter bergauf gehen.

Hausfrauen-Partys sei dank. Die Illinger Prowin GmbH hat auch im 24. Jahr ihres Bestehens nochmal zugelegt. Mit Reinigungsmitteln, Kosmetikprodukten und Tiernahrung erwirtschaftete Prowin im vergangenen Jahr 186 Millionen Euro Umsatz – „ein Plus von 13 Prozent gegenüber 2016“, sagte Geschäftsführer Sascha Winter, Sohn des Firmengründers Ingolf Winter, gestern bei der Präsentation der Bilanzzahlen. Für dieses Jahr peilt das Unternehmen 250 Millionen Euro an. Das ist gut ein Drittel mehr. In den vergangenen fünf Jahren verdoppelte Prowin bereits den Jahresumsatz. Gemessen an dieser „Entwicklung können wir das erreichen oder sogar übertreffen“, sagte Winter.


Ebenso ambitioniert blickt Prowin in das kommende Jahrzehnt. Mit dem 2017 angelaufenen „Milliarden-Konzept“ strebt das Unternehmen bis 2030 einen Umsatz von einer Milliarde Euro an, sagte Michael Winter, ebenfalls Geschäftsführer und Sohn des Firmengründers. Dafür muss das Unternehmen aber weiter auf internationaler Ebene expandieren. Die meisten Vertriebsmitarbeiter sind in Deutschland tätig. 74 Prozent des Jahresumsatzes wird hierzulande erwirtschaftet. Den Rest erzielt Prowin im Ausland, allen voran Frankreich (zwölf Prozent) und Österreich (acht Prozent). Zwei neue Tochtergesellschaften wurden 2017 in Frankreich und den Niederlanden gegründet. Dieses Jahr werde in der Schweiz eine weitere folgen. Anfang 2019 soll es dann auch in Italien losgehen. Die Sparte Reinigung ist mit 84 Prozent der Haupt-Erlösbringer, gefolgt von den Kosmetikprodukten. Das einstige Sorgenkind „best friends“, der Bereich Tiernahrung, wurde 2017 überarbeitet. Neue, verbesserte Produkte sollen den derzeitigen Umsatzanteil von einem Prozent steigen lassen.

Momentan gehören dem Vertriebsnetz 88 000 selbstständige Vertriebspartner an. Allein 2017 gewann das Unternehmen 12 000 neue dazu. Diese verkaufen die rund 350 Produkte im Direktvertrieb, meist zu Hause in gemütlicher Runde. Dafür werden sie in den firmeneigenen Akademien geschult. Auch hier wird expandiert, sagte Akademie-Direktor Steffen Blug. 2017 wurde in Hamburg eine weitere Tagesakademie gegründet. Insgesamt sollen acht Millionen Euro in die Aus- und Weiterbildung der Vertriebspartner investiert werden.

18 neue Arbeitsplätze hat Prowin geschaffen und zählt nun insgesamt 156 Mitarbeiter, Tendenz steigend. Daher soll 2019 der Standort Illingen erweitert werden. 45 Vollzeitkräfte beschäftigt Prowins langjähriger Logistik-Partner, die Bexbacher Firma Lux. Über 500 000 Pakete wurden 2017 von Bexbach aus verschickt, ebenfalls ein neuer Rekord. Allerdings, so Firmenchef Michael Lux, stellt „uns das auch vor neue Herausforderungen. Wir brauchen mehr Mitarbeiter“. In einem ersten Schritt wird in die Förder- und Verladetechnik investiert, um die Mitarbeiter effizienter einsetzen zu können.