| 20:38 Uhr

Pizzahersteller unter Druck
Nestlé Wagner verliert 2018 sechs Prozent Umsatz

Nonnweiler. Die Nestlé Wagner GmbH, einer der europaweit führenden Hersteller von Tiefkühlpizzen, hat im vergangenen Jahr Umsatzeinbußen von sechs Prozent hinnehmen müssen. Damit ist der Umsatz auf unter 400 Millionen Euro gefallen, wie das Unternehmen mit Sitz im saarländischen Nonnweiler mitteilt. red

Einer der Hauptgründe für den Rückgang sei eine Auseinandersetzung mit der Supermarktkette Edeka gewesen. Außerdem sei eine Produktionslinie modernisiert worden, die daher im vergangenen Jahr nicht zur Verfügung gestanden habe, erklärt Wagner-Pressesprecherin Kristin Kremer. Für das laufende Jahr wollte der Konzern noch keine Prognose abgeben, der Umsatz solle aber „definitiv besser ausfallen als 2018“, sagt Kremer. Kündigungen aufgrund der rückläufigen Zahlen seien ausgeschlossen. Nestlé Wagner beschäftigt in Nonnweiler derzeit rund 1700 Mitarbeiter.