| 21:48 Uhr

Internet-Handel
Online-Händler wollen Einkauf sicherer machen

Brüssel. Online-Marktplätze wie Amazon und Ebay wollen gefährliche Produkte schneller aus dem Verkehr ziehen. Vertreter von vier großen Händlern unterzeichneten gestern zusammen mit EU-Justizkommissarin Vera Jourovà eine entsprechende Erklärung.

Darin verpflichten sich Amazon, Ebay, Rakuten Frankreich und AliExpress dazu, in der EU innerhalb von zwei Werktagen auf Meldungen von Behörden zu reagieren. „Verbraucher sollten im Internet genauso sicher einkaufen können wie im Geschäft“, sagte Jourovà. Darüber hinaus soll Nutzern klar aufgezeigt werden, wie sie gefährliche Produkte melden können. 2017 haben europäische Verbraucherschutzbehörden mehr als 2200 gefährliche Produkte gemeldet. Europaweit gab es laut EU-Kommission fast 4000 Rückrufaktionen, Verkauf- oder Importstopps.


(dpa)