| 21:10 Uhr

Kommentar
Neue Zustellmodelle müssen möglich sein

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Ist es tatsächlich noch nötig, dass Briefe innerhalb eines Tages zugestellt werden müssen? Angesichts all der elektronischen Alternativen stellt sich diese Frage wirklich. Die tägliche Zustellung bei der Post ist ein hoher Luxus, der mit erheblichem Aufwand verbunden ist. Nicht selten wird in einer Straße nur noch eine Sendung zugestellt – sonst landet höchstens Werbung im Kasten. Zwei Zustellungen pro Woche sollten für die meisten Nutzer reichen. Die Ergebnisse der Post-Studie dürften deshalb interessant werden. Von Joachim Wollschläger
Joachim Wollschläger

Natürlich sollte es für Behörden-Briefe wie auch Anwaltsschreiben auch in Zukunft eine zeitnahe Zustellung geben. Wenn aber bei längeren Brief-Laufzeiten die Preise sinken, werden sich viele Nutzer sicher mit dem Alternativ-Konzept anfreunden können.