| 21:33 Uhr

Zulieferer-Machtkampf
Neue-Halberg-Guss-Streit betrifft auch Dienstleister

Saarbrücken. Der Streit zwischen der Neuen Halberg Guss und Prevent betrifft auch die Dienstleister. Darauf weist Bernd Schmidt, Geschäftsführender Gesellschafter der Gefesta GmbH hin. Von Joachim Wollschläger
Joachim Wollschläger

Schmidt ist als Dienstleister mit über 100 Mitarbeitern im Gebäudemanagement bei der Saarbrücker Gießerei aktiv. „Wenn die IG Metall streikt, sind auch wir betroffen“, sagt Schmidt. Denn auch die von ihm betreuten Arbeitnehmer müsse er zwar bezahlen, sie würden beim Streik aber kein Geld bekommen. Trotz des Streiks dürfe er sie aber auch nicht zur Arbeit schicken. Das habe der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen als Dachorganisation so angeordnet.


Schmidt fürchtet, dass die IG Metall mit den Warnstreiks eine Insolvenz herbeiführen will, um den Eigner Prevent aus dem Unternehmen zu drängen. Prevent führt aktuell einen Preis- und Machtkampf mit dem Kunden Volkswagen, der die Existenz der Gießerei bedroht. Letztlich seien bei einer Insolvenz auch die Existenzen zahlreicher Dienstleister gefährdet, die aktuell bei der Neuen Halberg Guss aktiv sind. „Es geht dabei nicht nur um 1500 Mitarbeiter von der Neuen Halberg Guss, sondern auch um hunderte Mitarbeiter im Umfeld“, sagt Schmidt.