| 20:25 Uhr

Restrukturierung
Nanogate will Strukturen im Konzern verschlanken

Saarbrücken. Der saarländische Nano-Spezialist Nanogate hat eine Reform der Konzernstruktur angekündigt. Mit dem Programm unter dem Namen Nanogate Excellence International soll das Unternehmen auf weitere Umsatzsteigerungen vorbereitet werden. Von Joachim Wollschläger
Joachim Wollschläger

Konkret sei geplant, die Struktur der Tochterunternehmen unter dem Dach der Holding neu zu ordnen, sagte Nanogate-Vorstandschef Ralf Zastrau. Nanogate hatte all diese Töchter als eigenständige Firmen gegründet. Komplett mit eigener Geschäftsführung und Abteilungen wie Buchhaltung und Vertrieb. Künftig sollen diese Funktionen stärker in der Holding gebündelt werden. Treiber seien auch die zunehmenden internationalen Großaufträge gewesen, sagt Zastrau.


Das Nano-Unternehmen sei mit einem Umsatz von aktuell rund 200 Millionen Euro an einem Punkt angelangt, an dem es innehalten und sich für weiteres Wachstum neu aufstellen müsse. Ziel seien 500 Millionen Euro Umsatz bis zum Jahr 2025.

Das Saarland werde von dem Programm profitieren, betont der Nanogate-Chef. Weil die Konzernstruktur gestärkt werde, komme letztlich auch mehr Verantwortung an die Saar.