| 20:33 Uhr

Ausbildung
Mehr Kooperation mit französischen Berufsschulen

Saarbrücken. Das Ausbildungsprojekt „Deutsch-Französischer Berufsschulzweig“ wird im Saarland ausgeweitet. Drei Bereiche kommen hinzu:  „Bauwesen“, „Energie“ und „Informationssysteme“, wie das Saar-Kultusministerium mitteilte. red

Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) wird zur Ausweitung des Projekts am 22. November im südfranzösischen Nîmes mit Béatrice Gille von der Académie Montpellier eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnen. Als Partner werden zukünftig das TGBBZ I Saarbrücken und das Lycée des métiers Dhouda in Nîmes zusammenarbeiten. Bisher gibt es das Projekt für die Sparten „Automobil“, „Tourismus“ und „Hotellerie/Gastronomie“. Kernelemente der Kooperation sind der verstärkte Fachunterricht in der jeweiligen Partnersprache und Praktika in Betrieben.