| 21:10 Uhr

Führungsstreit
Machtkampf um Saarbahn-Führung

Saarbrücken. Von Martin Rolshausen

Bei den Saarbrücker Stadtwerken spitzt sich ein seit Monaten andauernder Machtkampf zu. Dabei geht es um die Führung der Saarbahn GmbH. Aus der SZ vorliegenden vertraulichen Unterlagen für den Aufsichtsrat geht hervor, dass die Stadtwerke-Konzern-Geschäftsführer Thomas Severin und Peter Edlinger den Saarbahn-Geschäftsführer Andreas Winter für „überfordert“ halten. Sie werfen Winter unter anderem vor, keine Maßnahmen ergriffen zu haben, um das jährliche Defizit von rund 15 Millionen Euro zu senken und schlagen dem Aufsichtsrat dessen Ablösung vor, „um nachhaltigen Schaden vom Unternehmen abzuwenden“. „Die Vertrauensbasis zu Herrn Winter“ sei „ernsthaft und nachhaltig gestört“, eine „Weiterbeschäftigung von Herrn Winter nicht länger verantwortbar“, heißt es in der Vorlage. Der Vorsitzende der Saarbrücker SPD-Stadtratsfraktion, Peter Bauer, fordert dagegen in einem ebenfalls vertraulichen Papier  die Ablösung von Severin und Edlinger.