| 22:01 Uhr

Diesel-Krise
Koalition streitet über Bußgelder für Autobauer

Berlin. Die große Koalition streitet über mögliche Milliarden-Bußgelder für Autobauer in der Dieselkrise. Hintergrund ist die Weigerung der Hersteller, bei möglichen technischen Nachrüstungen älterer Diesel-Autos die Kosten vollständig zu übernehmen. dpa

Dies ist neben Kaufanreizen für sauberere Autos ein zentraler Punkt eines Maßnahmen-Pakets, auf das sich Union und SPD im Kampf gegen Fahrverbote geeinigt hatten. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lehnte Bußgelder gegen Autohersteller ab. „Unser Konzept sind nicht Strafen und Verbote, unser Konzept sind Anreize und Förderungen und die Hilfe für die Millionen von Dieselbesitzern“, sagte der CSU-Politiker.