| 20:24 Uhr

Handel
Kein Stadt-Outlet in Zweibrücken

Zweibrücken. () Die Idee eines City-Outlets in Zweibrücken ist offensichtlich vom Tisch. Nach Aussage von Andreas Michel, Chef der Händlervereinigung Gemeinsamhandel, haben die Pläne keine Chance mehr. Die Händler hatten ein Outlet geplant, das sich durch die gesamte Fußgängerzone zieht und viele Ladenflächen anbietet. Von Mathias Schneck

() Die Idee eines City-Outlets in Zweibrücken ist offensichtlich vom Tisch. Nach Aussage von Andreas Michel, Chef der Händlervereinigung Gemeinsamhandel, haben die Pläne keine Chance mehr. Die Händler hatten ein Outlet geplant, das sich durch die gesamte Fußgängerzone zieht und viele Ladenflächen anbietet.


Michel sagt, als Vorbild für die Gedankenspiele habe Bad Münstereifel Pate gestanden. Das Städtchen im Kreis Euskirchen mit 17 000 Einwohnern sei in mancherlei Hinsicht vergleichbar mit Zweibrücken. Die Stadt habe mit einem „richtig guten Innenstadt-Outlet“ auf hohe Leerstände in der Stadt reagiert. „Das haben die echt toll hinbekommen“, sagt Michel. In Bad Münstereifel hätten solvente Bürger die Stadtentwicklung in die Hand genommen, indem sie Immobilien für das Outlet gekauft hätten. In Zweibrücken sei das wegen einer anderen Struktur nicht möglich – alleine schon, weil die Immobilien vielen unterschiedlichen Eignern gehörten. Michel hat deshalb die Hoffnung aufgegeben: „Diese Pläne sind zum Scheitern verurteilt.“