| 19:57 Uhr

Jobs im Heusweiler Service-Center von Arvato in Gefahr

Heusweiler. Die Zukunft des Heusweiler Service-Centers der Bertelsmann-Tochter Arvato ist ungewiss, weil ein Großkunde abgesprungen ist. Das bestätigte ein Arvato-Sprecher auf Anfrage. Bei dem Kunden handelt es sich um den spanischen Kommunikationskonzern Telefónica . Lothar Warscheid

Ausschlaggebend seien "unterschiedliche Preisvorstellungen auf beiden Seiten des Verhandlungstisches" gewesen, heißt es in einer Mitarbeiter-Information. Das Service-Center in Heusweiler-Eiweiler ist von dieser Entscheidung besonders betroffen, weil dort die meisten der rund 300 Mitarbeiter "aktuell für unseren Kunden Telefónica arbeiten", so der Sprecher.


Welche Auswirkungen dies alles für das saarländische Service-Center konkret hat, "kann man derzeit noch nicht sagen". Arvato sei bemüht, zusätzliche Kunden zu gewinnen, um die Auftragslücke zu schließen. Erste Erfolge seien bereits zu verzeichnen. "So ist es schon jetzt an verschiedenen Standorten gelungen, Mitarbeiter aus dem Bereich Telefónica in Bereiche wie Amazon , Condor, Eurowings oder Vattenfall zu versetzen", schreibt die Geschäftsführung an die Mitarbeiter. Auch für Heusweiler sei es das Ziel, "alle Mitarbeiter in alternativen Geschäften weiterzubeschäftigen", so der Sprecher. Arvato hat insgesamt 34 Service-Center in Deutschland.